Zimmertüren-Vielfalt aus Österreich

Wippro Innentüren

Wippro Innentüren erfreuen ein Wohn-Leben lang
Für persönliche Lebensräume. Wippro Innentüren bieten Mehrwerte und befeuern innenarchitektonische Gestaltungsphantasien.

Gewissheit für den Kunden - top Qualität bei Innentüren und Zimmertüren
Wie immer auch der persönliche Wohn-Stil aussieht: Innentüren müssen mehr können, als nur Räume miteinander zu verbinden. Sie sollten ein Wohn-Leben lang erfreuen, weil sie schön sind, technisch perfekt funktionieren und Mehrwert fürs eigene Heim bedeuten. Unser Wippro Innentüren-Programm ermutigt zu phantasievoller Innenarchitektur und ermöglicht individuelle Gestaltungskonzepte.

Welcher Innentüren-Typ sind Sie?
Von rustikalen Innentüren der Alpin Edition bis zu High-End Design-Zimmertüren in hochwertigen Materialien wie Echtholz, Stein oder Glas.
Wählen Sie nach Innentür-Modell, Innentür-System oder Innentür-Oberfläche. So finden Sie Ihre Traumtüre.

Innentüren Modelle, Systeme und Oberflächen

Zimmertüren-Vielfalt für Ihr Zuhause.

Innentüren Forum - Fragen und Antworten

Innentüren Preis anfordern

Für eine verbindliche Preisauskunft zu Ihrer Traum-Innentüre nutzen Sie unser Anfrageformular, besuchen einen unserer Schauräume vor Ort oder vereinbaren einen persönlichen Termin.

Aufbau von Wippro Türen und Zargen

Wippro Innentüren werden im Werk in Vorderweißenbach/Mühlviertel in Tischlerqualität gefertigt. Das heißt, dass die Zarge (= Türstock oder Türrahmen) aus mehrschichtigem Massivholzaufbau besteht und dadurch äußerst standfest und stabil ist. Anders sieht das bei industriellen Fertigungen aus, bei denen die Zarge aus einfacher Spanplatte gefertigt ist.

Das Türblatt gibt es bei Wippro je nach Qualitätsstufe ebenfalls in der mehrschichtigen Massivholzqualität „Limited“, oder aber auch in der Variante „F-Dekor“ mit Röhrenspankern und verstärktem Massivholzrahmen. Die Türblätter sind somit äußerst homogen und bieten neben entsprechenden Schallschutz auch Schutz gegen Verzug.

Worauf sollte ich bei der Beschlagsauswahl achten?

Ebenso wichtig wie der Aufbau von Zarge und Türblatt, sind die verwendeten Beschlagsteile einer Tür, die über Jahre täglich mehrmals benutzt wird. Hierzu zählen die Bänder (=Scharniere), der Schlosskasten, bzw. das zugehörige Schließblech. Hier setzt Wippro auf Produkte namhafter Hersteller wie z.B. Simonswerk und GEGE, die genauso wie Wippro seit Jahrzehnten in Sachen Qualität den Ton angeben. Beispielsweise verwendet Wippro für seine gefälzten Türen standardmäßig 3-teilige Bänder, welche äußerst stabil und auf hohe Beanspruchung ausgelegt sind.

Bei stumpfen zargenbündigen Türen setzt Wippro auf verdeckt liegende Simonswerk TECTUS-Bänder. Diese sind ebenfalls äußerst robust und für eine perfekte Fugenoptik, bzw. optimales Öffnen und Schließen 3-dimensional einstellbar. Selbst bei den Schließblechen setzt Wippro auf Funktionalität und verwendet 4-fach verstellbare Varianten zum perfekten Justieren des Anpressdruckes an die Dichtung.

Vorteile der hochwertigen Wippro Innentür-Zargen

Eine Zarge wird heutzutage als letzter Schritt vor dem Einrichten, bzw. nach dem Bodenlegen und Ausmalen in die vorhandene Maueröffnung eingesetzt. Die Zargenteile umfassen dabei von beiden Raumseiten umlaufend das Mauerwerk, weshalb man auch von einer Umfassungszarge spricht. Eine Zarge ist dabei als 2-schaliges System ausgeführt. Ein Teil besteht dabei aus der so genannten Anschlagverkleidung und dem Leibungsbrett, in das später die Bänder (=Scharniere) und das Schließblech befestigt werden, zudem verkleidet dieses in seiner L-Form auch die Mauerinnenseite. Das zweite Teil bildet dann lediglich die Zierverkleidung, welche als Abdeckung der ausgeschäumten Montageluft dient.

Was macht die Wippro Zargen nun so besonders? Beide Zargenteile setzen sich natürlich zusätzlich aus den beiden seitlichen Längsteilen, sowie aus dem oberen Querteil zusammen. Herkömmliche Industriezargen werden zerlegt in Einzelteilen und kartonverpackt ausgeliefert und später bei der Montage vor Ort zusammengebaut. Dabei gilt es natürlich, die Gehrungen an den Ecken mit besonders sauber zu verbinden, um unschöne Gehrungsfugen zu vermeiden. Diese sind vor allem bei weißen oder hellen Holzoberflächen sichtbar und meistens ein Ärgernis.

Zudem erfordert der Zusammenbau entsprechendes Können, Zeit und Montagehilfsmittel. Bei Wippro übernehmen das  für Sie die Tischler im Werk. Bereits hier werden alle Massivholzzargenteile zusammengefügt und per Hand absolut passgenau vorgefertigt. Schließlich werden die bereits fertig zusammengebauten Zargenteile noch überlackiert. Gerade bei deckenden Lackoberflächen bedeutet das eine zur Gänze fugenlose Ansicht. Wippro Zargen bieten Ihnen somit beste Qualität im Aufbau, einwandfreie Optik, bzw. Zeit- und somit Kostenersparnis bei der Montage.

Vielfältige Oberflächen - anspruchsvoll und langlebig.

Wippro verwendet Lacke und Oberflächenbeschichtungen, die den Anforderungen der heutigen Zeit entsprechen. Je nach gewählter Oberfläche gibt es natürlich bereits durch die jeweilige Struktur Unterschiede. Echtholzfurnieroberflächen können fein bis grob strukturiert sein, bzw. glattgeschliffen oder gebürstet werden. Zur Oberflächenveredelung können matte, seidenglänzende oder hochglänze Lacke zum Einsatz kommen, aber auch geölte und gebeizte Oberflächen sind möglich und beeinflussen die Widerstandsfähigkeit gegenüber Kratzer und Schmutz.

Die Furniere werden bei Wippro kommissionsweise zusammengestellt und händisch aufgebracht.

Das ist ein enormer Vorteil gegenüber industrieller Fertigungen. Alle Ihre Türen werden mit Furnieren aus einem Baumstamm furniert und weisen gleiche Charakteristiken wie Maserung und Farbe auf. Zudem kann durch die händische Sortierung auf Wünsche hinsichtlich Astigkeit und Sortierung eingegangen werden.

in Anleimer ist die eigentliche Türblattkante und besteht bei Wippro aus Massivholz.

Die Türblattkante ist zudem jener Bereich der Tür, der am meisten beansprucht und strapaziert wird. Gerade deshalb ist hier Massivholz mit seinen Eigenschaften das optimale Material. Anders als bei herkömmlichen Industrieprodukten, wird bei Wippro die Türblattkante somit nicht nur dünn auf ein anderes Trägermaterial auffurniert, sondern tatsächlich massiv in der Holzart der Türoberfläche ausgestattet.

Wie kommen meine neuen Wippro Türen zu mir?

Die Wippro Türen und Zargen werden fix und fertig zusammengebaut und in Folie verschweißt direkt vom Werk in Vorderweißenbach/Mühlviertel an die Baustelle geliefert.

Wer montiert meine neuen Wippro Innentüren?

Die Montage wird durch Montageteams oder Partnerbetriebe fachmännisch erledigt.

Was tun mit den vorhandenen alten Türen?

Wir kümmern uns gerne um die Entsorgung der Bestandstüren und erleichtern Ihnen den Weg zu Ihrem neuen Wohngefühl.

Wer hilft mir bei der Auswahl der passenden Tür?

Das Fachpersonal ist durch Wippro bestens geschult und ist Ihr persönlicher Ansprechpartner rund um das Thema Türen und Zargensysteme von Wippro. Gemeinsam wird je nach Anforderung an Design und Einbausituation das passende Produkt zur Veredelung Ihres Heims gefunden.

Holzstruktur, Stein oder doch eine glatte farbige Oberfläche?

Wippro bietet eine riesige Auswahl an Oberflächenvarianten. So können Sie auch aus einer Vielzahl von Materialien wählen. Neben Echtholzoberflächen von A-Z und Furnieranpassungen an vorhandene Türen oder Möbel, stehen Ihnen besondere Materialien wie Altholz, Stein oder Keramik zur Verfügung. Genauso lackieren wir deckende Lackoberflächen nach RAL- oder NCS-Farbcode, bzw. beschichten unsere Türblätter und Zargen auf Wunsch mit strapazierfähigen Starkfolien.

Es gibt doch verschiedene Bau- und Einrichtungsstile. Zieht meine Wippro Innentür damit?

Egal ob modernes Architektenhaus, gediegene Villa, oder rustikales Blockhaus. Jeder Baustil erfordert seinen Einrichtungsstil und somit auch eine entsprechende Gestaltung der Innentüren. Bei Wippro finden Sie immer die passende Lösung. Füllungstüren im klassischen Stil, architektonische raumhohe glatte Türen, sowie zeitlose Türen mit Fräsungen und Intarsien finden Sie im Sortiment. Abgerundet wird das Design durch die passende Türschnalle und das gewünschte Türband (=Scharnier).

Verschiedene Innentür-Systeme bei Wippro

Unterschieden wird bei Türsystemen zwischen den Varianten wie das Türblatt mit der Zarge abschließt, die Zarge mit der Wand und ob die Zarge überhaupt sichtbar verbaut wird. Standardmäßig geht man von Umfassungszargen aus, welche ihrerseits das Mauerwerk umfassen und somit die Verkleidung auf das Mauerwerk aufträgt.

Das Türblatt kann dabei „gefälzt“ ausgeführt sein und ebenfalls auf die Verkleidung auftragen, oder zargenbündig (=stumpf) verbaut sein. Eine weitere Steigerung bietet Wippro mit seinen Systemen SLIM und FLAT. Beim Zargensystem SLIM wird auch die Zarge mit Hilfe eines Blindstockes bündig mit der Wand verbaut. Die Variante FLAT lässt die Zarge sogar gänzlich verschwinden und das Türblatt wird nahezu eine Einheit mit der Wand. Grundsätzlich ist das Türblatt an jener Seite des Raumes mit der Zarge oder der Wand bündig, an der das Türblatt beim Öffnen zum Körper bewegt wird.

Alle Türen sollen an der Vorzimmerseite bündig sein. Was aber tun, wenn die Tür in den Raum hinein öffnen soll?

Auch hier bietet Wippro mit seinen „IN“-Zargen architektonische Lösungen. Mit den speziellen Zargensystemen der Serie Limited-IN, SLIM-IN und FLAT-IN ist es möglich, trotz einer Öffnung der Tür in den Raum hinein, diese vorzimmerseitig bündig mit Zarge und Wand zu gestalten.

Praktisch lichtbringend und dekorativ zugleich sind Türen mit Glasausschnitt. Wählen Sie hier zwischen verschiedensten Glasarten, Glasausschnittsgrößen und Glasrahmenarten. Auch Ganzglastüren oder Teilglastüren können von Wippro als Dreh-, Pendel- oder Schiebetür geliefert werden.

Vorteile der hochwertigen Wippro Innentür-Zargen

Eine Zarge wird heutzutage als letzter Schritt vor dem Einrichten, bzw. nach dem Bodenlegen und Ausmalen in die vorhandene Maueröffnung eingesetzt. Die Zargenteile umfassen dabei von beiden Raumseiten umlaufend das Mauerwerk, weshalb man auch von einer Umfassungszarge spricht. Eine Zarge ist dabei als 2-schaliges System ausgeführt. Ein Teil besteht dabei aus der so genannten Anschlagverkleidung und dem Leibungsbrett, in das später die Bänder (=Scharniere) und das Schließblech befestigt werden, zudem verkleidet dieses in seiner L-Form auch die Mauerinnenseite. Das zweite Teil bildet dann lediglich die Zierverkleidung, welche als Abdeckung der ausgeschäumten Montageluft dient.

Was macht die Wippro Zargen nun so besonders? Beide Zargenteile setzen sich natürlich zusätzlich aus den beiden seitlichen Längsteilen, sowie aus dem oberen Querteil zusammen. Herkömmliche Industriezargen werden zerlegt in Einzelteilen und kartonverpackt ausgeliefert und später bei der Montage vor Ort zusammengebaut. Dabei gilt es natürlich, die Gehrungen an den Ecken mit besonders sauber zu verbinden, um unschöne Gehrungsfugen zu vermeiden. Diese sind vor allem bei weißen oder hellen Holzoberflächen sichtbar und meistens ein Ärgernis.

Zudem erfordert der Zusammenbau entsprechendes Können, Zeit und Montagehilfsmittel. Bei Wippro übernehmen das  für Sie die Tischler im Werk. Bereits hier werden alle Massivholzzargenteile zusammengefügt und per Hand absolut passgenau vorgefertigt. Schließlich werden die bereits fertig zusammengebauten Zargenteile noch überlackiert. Gerade bei deckenden Lackoberflächen bedeutet das eine zur Gänze fugenlose Ansicht. Wippro Zargen bieten Ihnen somit beste Qualität im Aufbau, einwandfreie Optik, bzw. Zeit- und somit Kostenersparnis bei der Montage.

Wippro fertigt auch Raumsparsysteme wie Schiebetüren oder Faltschiebetüren in fast allen möglichen Oberflächen und Materialausführungen. Schiebetüren können vor der Wand, oder in der Wand laufend in einem speziellen Schiebetürkasten verbaut werden.

Wippro Türen und Zargen können im Neubau, als auch im Bestand und in der Renovierung eingesetzt werden.

Voraussetzung zum Einbau sind passende Rohbauöffnungen, deren Abmessungen Sie je nach gewähltem Türsystem und gewünschter Durchgangslichte von Ihrem Fachberater übermittelt bekommen. Zusätzlich sind die Wände lotrecht und die Mauerstärken gleichmäßig herzustellen.

Ebenfalls wird ein fertiger Estrich oder Unterbau vorausgesetzt, idealerweise sind auch die fertigen Fußböden und Fliesen verlegt, bzw. die Malerarbeiten abgeschlossen und die Räumlichkeiten trocken.
Vorhandene Metallzargen oder Holzstöcke lassen sich nach Begutachtung ebenfalls mit neuen Türblättern bestücken. Auch gibt es bei Wippro die Möglichkeit, vorhandene Metallzargen oder Pfostenstöcke mit speziellen Verkleidungszargen zu ummanteln.

Achten Sie darauf, dass die mauerbündigen Wippro Zargensysteme SLIM und FLAT hauptsächlich für den Neubau geeignet sind, und hier bereits in der Planung auf entsprechend größere Maueröffnungen Wert zu legen ist. Setzen Sie sich dazu gerne mit Ihrem Lagerhaus Fachberater/in in Verbindung.

Ich benötige Türen in Sondermaßen für eine Renovierung. Ist das möglich?

Natürlich fertigt Wippro auch Türen in so genannter „Alter Norm“ und in beliebigen anderen Minder- oder Übermaßen. Gerade in Häusern die vor 1974 gebaut wurden, war eine Durchganglichte von ca. 194 cm in der Höhe Standard. Wippro passt Ihre neuen Türen auch gerne an diese speziellen Anforderungen an und bestückt vorhanden Maueröffnungen mit Ihrer Wunschtür im passenden Maß.

Wer kümmert sich um die Naturmaßabnahme, um sicher zu gehen, dass bei der Montage auch alles passt?

Die Einbausituation und der Bedarf werden von Ihrem Wippro Partner vor Ort geprüft.  Bei der Naturmaßabnahme wird auch auf spezielle Einbausituationen geachtet, die unter Umständen eine Sonderlösung benötigen.